Rotkäppchen

Rotkäppchen zählt unter allen Kindern, und selbstverständlich auch Erwachsenen, zu einem der bekanntesten und schönsten Märchen der Gebrüder Grimm. Diese veröffentlichten das, ursprünglich aus dem Französisch stammende, Märchen erstmals im Jahre 1812 in ihrer Sammlung Kinder- und Hausmärchen. Seitdem hielt es Einzug in viele Bücher und schaffte es in jüngster Zeit auch auf die Kinoleinwände. Ob als Animationsfilm (Die Rotkäppchen-Verschwörung) oder packender Thriller (Red Riding Hood) für Erwachsene, das besagte Märchen hat bis heute nichts von seinem Charme verloren und wird auch zukünftig als Vorlage für Film und Literatur dienen.

Kurzfassung

Das Kindermärchen „Rotkäppchen“ handelt von einem kleinen Mädchen mit roter Kappe, welches eines Tages mit einem Korb, indem sich Wein und Kuchen befindet, zur erkrankten und bettlägerigen Großmutter geht. Da das Haus der Großmutter tief im Wald liegt, mahnt Rotkäppchens Mutter sie dazu, nicht vom Wege abzukommen und stets auf der Hut zu sein. Beim Spazieren durch den Wald wird Rotkäppchen schließlich von dem bösen Wolf angehalten und dazu überredet, für die kranke Großmutter noch einen schönen Blumenstrauß zu pflücken. Während Rotkäppchen nun die Blumen rupft, eilt der Wolf zur Großmutter, frisst sie und legt sich mitsamt ihres Nachthemdes, in des Großmutters Bett. Als das kleine Mädchen mit der roten Kappe beim Haus ankommt, wundert sie sich über das grausige Aussehen ihrer Großmutter. Bevor sie bemerkt, dass der böse Wolf hinter der Maskerade steckt, frisst er sie auf. Nach dem wohlschmeckendem Mahl, hält der Wolf ein kleines Nickerchen, bei dem er den herannahenden Jäger nicht bemerkt. Dieser schneidet ihn am Bauch auf, befreit die Großmutter und Rotkäppchen und näht ihm stattdessen lauter Steine ein. Als der Wolf aufwacht und fortlaufen will, ist sein Bauch jedoch derart schwer, dass tot zu Boden fällt.

Rotkäppchen Film online schauen

Bilder

Bilder zu Rotkäppchen finden Sie auf Picsearch