Schneewittchen

Schneewittchen ist ohne Frage eines der bekanntesten Märchen überhaupt. Seinen Platz fand es erstmals im Jahre 1812 in der Erstausgabe der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm. Damals noch unter dem Titel „Sneewittchen (Schneeweißchen)". In den folgenden Jahren wurde es nicht nur unzählige Male niedergeschrieben, sondern diente auch als Vorlage für den 1937 erschienen Walt Disney Zeichentrickfilm „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Jüngste erfolgreiche Verfilmung stammt vom Urgestein der deutschen Comedy-Szene, Otto Waalkes. Sein Film „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ wurde 2004 zum Kassenschlager an allen deutschen Kinos und führte 2006 zu der nicht minder erfolgreichen Fortsetzung „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“.

Kurzfassung von Schneewittchenmärchen

Das Märchen „Schneewittchen“ erzählt die Geschichte einer Königin die sich nichts mehr wünscht als ein Kind. Als sie eines schönen Wintertages am Fenster sitzt und näht, sticht sie sich plötzlich in den Finger. Und wie der Blutstropfen so auf den weißen Schnee fällt, sagt sie sich: „Hätt’ ich ein Kind, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie das Holz an dem Rahmen!“. Ihr Wunsch erfüllt sich und sie nennt ihr Kind Schneewittchen. Nach der Geburt jedoch stirbt die Königin und der König nimmt sich eine neue zur Frau. Zwar ist diese überaus schön, aber auch boshaft und äußerst Eitel. Da sie es nicht ertragen kann, wenn jemand schöner als sie ist, fragt sie stets einen Zauberspiegel, wer denn die Schönste im Land sei. Dieser antwortet immer, dass die Königin die Schönste sei. Doch als Schneewittchen sieben alt ist, ändert er seine Meinung und benennt sie als Schönste im Lande. Daraufhin will die Königin ihre Stieftochter von einem Jäger im Wald töten lassen und zum Beweis Lunge und Leber haben. Der Jäger jedoch bekommt es nicht übers Herz und lässt Schneewittchen im Wald laufen. Lunge und Leber nimmt er sich von einem Schwein und bringt es der Königin. Diese glaubt, es seien Schneewittchens, lässt beides kochen und verspeist es. Währenddessen stößt Schneewittchen im Wald auf ein Häuschen. Sie tritt ein, ist vom Tellerchen, trinkt aus dem Becherchen und legt sich schließlich schlafen. Am Abend kehren die Hausbewohner, sieben Zwerge, die Erz in einem Bergwerk abbauen, wieder heim und finden Schneewittchen schlafend im Bett. Am nächsten Morgen erklärt sie den sieben Zwergen ihre Lage. Woraufhin diese Mitleid mit ihr haben und sie bei sich wohnen lassen, sofern sie sich um die Hausarbeit kümmert. Da die sieben Zwerge jeden Tag ins Bergwerk müssen, ist Schneewittchen tagsüber alleine, und wurde von den Hausherren angehalten niemanden ins herein zu lassen. Die böse Königin fragt indessen ihren Spiegel abermals nach der Schönsten im Lande, worauf dieser entgegnet, dass Schneewittchen hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen die schönste im Lande sei. Voller Wut versucht diese in Gestalt einer alten Frau nun mit einem verwunschenen Gürtel, sowie einem vergifteten Kamm und Apfel Schneewittchen zu töten. Zwar fällt sie jedes Mal zu Boden, als jedoch die Zwerge heim kommen, entfernen sie ihr am ersten Tag den Gürtel und am zweiten Tag den Kamm. Am Dritten jedoch können sie die Ursache nicht finden und halten Schneewittchen schließlich für tot. Die sieben Zwerge legen sie in einen gläsernen Sarg und stellen diesen auf einen Berg, sodass ein jeder ihre Schönheit bewundern kann. Eines Tages kommt ein Prinz vorbei geritten, verliebt sich in Schneewittchen und bittet die Zwerge ihm den Sarg auszuhändigen, da er ohne ihren Anblick nicht mehr leben könne. Die Zwerge willigen schweren Herzens ein und lassen ihn ziehen. Auf dem Weg zum Königshaus stolpert einer der Träger des Sarges und Schneewittchen rutscht das Apfelstückchen aus dem Hals. Sie erwacht und der Prinz und Schneewittchen heiraten. Auf die Feierlichkeit ist auch die Stiefmutter eingeladen. Da ihr Spiegel ihr wieder einmal gesagt hat, dass es jemand schöneres gäbe, möchte sie natürlich wissen, wer die hübsche neue Königin denn sei und geht zur Hochzeit. Dort angekommen erkennt sie Schneewittchen und muss zur Strafe ihrer boshaften Taten solange mit rotglühenden Eisenpantoffeln tanzen, bis sie tot zusammenbricht.

Das Märchen als Film jetzt anschauen

Bilder

Bilder zu Schneewittchen finden Sie via G-Bildersuche